Aux-Wege

Pre und Post

In wirklich einfachsten Situationen braucht ein Mischpult keinen Aux-Weg. Wenn es nur dazu dient, einen Zumba-Kursleiter über einen Lautsprecher zu verstärken, dann muss dieses eine Mikrofon über den Fader einfach nur auf den Lautsprecher geschickt werden. Aber schon ein Sänger mit Gitarre freut sich über einen Monitor-Lautsprecher. Daher gilt für fast jedes Pult: „Es gibt immer einen Aux-Weg“ ;-)

Aux ist die Abkürzung für englisch „auxiliary“, was soviel wie zusätzlich, hilfreich, unterstützend heißt. Aux-Wege sind zusätzliche Mix-Wege, z.B. für zusätzliche Lautsprecher auf der Bühne (Monitore). Wie aber unter Warum Mischpult schon geschrieben, sind die Mixe in einem digitalen Mischpult mehr und mehr gleichberechtigt und werden nicht mehr als nur „zusätzlich“ angesehen. Daher taucht hier das Wort „Aux“ oft gar nicht mehr auf. Alle früheren Aux-Wege werden heute schlicht Mix oder Bus genannt.

Aux-Routing

to do ...

Routing der Aux-Wege

↪ weiter mit Main-Routing
loading ...
1/1

Ich freue mich, wenn Du diese Seite weiterempfiehlst.
 

Schade, noch keine Kommentare.
Schreibe hier den ersten Kommentar:
(freiwillige Angabe)
(freiwillige Angabe; Spam-Links werden gelöscht!)
(freiwillige Angabe; wird nicht veröffentlicht)
Zitate bitte mit eckigen Klammern umschließen: [ ... ]

Die von Ihnen eingegebenen Daten (nur der Kommentartext ist Pflichtfeld) werden gespeichert, um den Kommentar auf dieser Seite anzeigen zu können. Ihre IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

  
(c) www.tontechnik-seminar.de     - 18ms -     Kontakt     Impressum     Datenschutz     RSS-Feed